Am vergangenen Sonntag fand auf dem Vereinsgelände der Hundefreunde die diesjährige Herbstprüfung statt. 17 Starter wurden in den Prüfungsstufen BH, BGH-1, BGH-2 und VPG-A geprüft.

Um 9 Uhr fanden sich die Prüfungsteilnehmer am Vereinsheim ein. Nachdem noch 2 Teilnehmer die Theorie-Prüfung ablegen mussten, ging es für alle Starter zum Wesenstest mit Chipkontrolle.

Anschließend begann die eigentliche Prüfung mit den 7 Unterordnungen der „Begleithunde-Prüfung (BH)“. Fuß – mit und ohne Leine, Sitz, Platz, Abrufen des Hundes und einiges mehr wurde vor den Augen des Leistungsrichters und vor den Zuschauern zum Besten gegeben. Leider reichte es, trotz aller Mühen, 4 Teilnehmern nicht zum Bestehen.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit den „Begleithunde-1-Prüfungen (BGH1)“. Trotz der höheren Anforderung in der Unterordnung, gelang es hier allen 6 Teilnehmern die Prüfung erfolgreich abzuschließen. Gleiches gilt für die 2 Teilnehmer der „Begleithunde-2-Prüfungen (BGH2)“ die zusätzlich neben Apportieren, den Hund ins „Voraus“ schicken mussten.

Danach ging es aufs Fährtengelände. Auch hier konnten beide Teilnehmer der „VPG-A-Fährtenprüfung“ – trotz schwierigen Bedingungen mit ihren selbst gelegten Fährten die Prüfung bestehen.

Nun war es aber höchste Zeit für die Mittagspause, um anschließend noch den Verkehrsteil der übrigen Begleithunde-Prüfungen (BH) durchzuführen. In der Ortsmitte von Schwann erwiesen sich alle Hunde als gute und verkehrssichere Begleiter und bestanden ohne Beanstandung.

 

 

Herbstpruefung
Gelöste Stimmung nach der Siegerehrung bei den Teilnehmern mit Prüfungsleiter und Leistungsrichter.